Weit über Nienstedten hinaus wird das Weinrestaurant der Familie Jacob mit seiner herrlichen Elblage schnell zum Geheimtipp.

Mehr als vier Generationen bleibt das Jacob in Familienbesitz. Ende des 18. Jahrhunderts baut Louis Carl Jacob, der Enkel des Firmengründers, den Gasthof zu einem angesehenen Hotel um. Hochrangige Gäste aus Politik, Adel und Gesellschaft geben sich die Klinke in die Hand. Erst 1922 endet die erfolgreiche Familien-Ära mit dem Tod von Louis Heinrich Jacob.

Die folgenden Pächter halten das Erbe der Familie Jacob zunächst in Ehren. Noch in den 50er Jahren tragen sich Weltstars wie Maria Callas, Zarah Leander und Hans Albers ins Gästebuch des Traditionshotels ein. Erst ein Jahrzehnt später verblasst nach vielen Eigentümerwechseln langsam der Stern des Hauses. Den Tiefpunkt erlebt das Traditionshotel 1970 mit der Versteigerung des gesamten Restaurantinventars.