Wo sich unser Chefkoch Thomas Martin eine Pause gönnt

Sein Reich ist die Küche. Aber auch ein Spitzenkoch muss mal abschalten und frei durchatmen. Und wo geht das am besten? Der mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Thomas Martin stellt seinen ganz persönlichen Lieblingsort im Hotel Jacob vor: das Biedermeierzimmer.

blog_TM_608x384

Ruheoase jenseits des Herds: Thomas Martin liebt das Biedermeierzimmer

Seit 1997 prägt der gebürtige Mannheimer Thomas Martin die kulinarischen Geschicke im Jacobs Restaurant. Erst jüngst konnte der Gault Millau „Koch des Jahres 2002“ zum zehnten Mal in Folge den Großen Gourmet Preis von Hamburg & Schleswig-Holstein gewinnen. Das Hotel Jacob ist nicht nur sein Arbeitsplatz, es ist auch sein zweites Zuhause.

Besonders gern verweilt der sympathische Küchenchef im Biedermeierzimmer. „Das Biedermeierzimmer mit seinem hübschen Kachelofen und den vielen kostbaren Antiquitäten besitzt das Flair eines herrschaftlichen Esszimmers in einem hanseatischen Kaufmannshaus. Die private und persönliche Atmosphäre in diesem Raum haben es mir einfach angetan“, sagt der Meister der zeitgemäß leichten, klassischen Küche, die durch ihren französischen Akzent begeistert. Besonders, weil in dem Zimmer nichts an ein Hotel erinnert, ist es für den ruhigen und zurückhaltenden Thomas Martin eben „jacobtypisch“. Hier entspannt er am liebsten, wenn er nicht gerade neue Gerichte austüftelt.

Das Biedermeierzimmer mit seinem hübschen Kachelofen und den vielen kostbaren Antiquitäten besitzt das Flair eines herrschaftlichen Esszimmers in einem hanseatischen Kaufmannshaus.

/Thomas Martin