Der Hamburger Hafen feiert Geburtstag – und das Jacob feiert mit!

Am zweiten Maiwochenende findet jedes Jahr eines der Großereignisse in Hamburg statt. Der Hafen feiert Geburtstag und das Jacob feiert natürlich kräftig mit! Hier bieten wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Begleitfahrt der Jacob-Gäste bei der traditionellen Auslaufparade:

Hamburger Hafen feiert Geburtstag
Was für ein Empfang – das Jacob winkt den Hafengeburtstagsgästen

Nach einem abwechslungsreichen Vorprogramm trafen sich unsere Arrangementgäste am Sonntag, den 10. Mai gegen Mittag zu einem lauschigen Aperitif-Empfang auf der Lindenterrasse, bei dem die Wolkendecke aufriss und die Sonne zum Vorschein kam. Kleine Busse brachten die Teilnehmer ins Blankeneser Treppenviertel, wo schon die Dreimastbark Atlantis vor Anker lag und ein Helbing Kümmel auf die Gäste wartete. Um 13.30 Uhr hieß es: „Leinen los“ in Richtung Hamburger Hafen!

Für Abwechslung sorgten die ersten Leckereien aus der Jacobs Kombüse an Bord. Gemeinsam mit allen anderen Schiffen segelte die Atlantis bei der großen Auslaufparade mit. Beim Passieren des CARLS an der Elbphilharmonie winkten die Kollegen kräftig mit Tischdecken und die Landungsbrücken waren vor lauter Menschenmassen kaum noch zu erkennen. Weiter ging’s am Fischmarkt vorbei, zurück in Richtung Blankenese.

Natürlich wurde auch auf Höhe des „Jacob“ ein gebührender Empfang zelebriert. Mit Inbrunst winkten die Kollegen von der Lindenterrasse und von allen Balkonen und dreimal ertönte die Kanone. Zum Dank drehte der Atlantiskapitän eine Pirouette mit dem Schiff. Dann führte die lustige Fahrt weiter in Richtung Süllberg/ Treppenviertel. Da die Jacob-Gäste ab hier den Hamburger Hafenbereich verließen, mussten sie den anfahrenden „Elb-Piraten“ in ihren Tuckerbooten Zoll bezahlen. Sie ließen 18 Flaschen Champagner an Kordeln von Bord und die „Piraten“ nahmen diese in Empfang.

Bei Musik, Tanz und weiteren Köstlichkeiten ging es dann zurück zum Hafen, wo um 19.30 Uhr am Fischmarkt angelegt wurde. Mit zwei Bussen wurde die Gruppe dem Landweg zurück ins Jacob gebracht, wo zum Ausklang eine heiße Kartoffelsuppe und ein Käsebuffet warteten. Viele Gäste waren sich sicher: „Wir sind im nächsten Jahr wieder mit dabei.“