Eiszeit auf der Sonnenterasse: Die Pinguine sind los im Hotel Paradies!

Dass unser Schwesterhotel, das Hotel Paradies in einem herrlichen Gebiet für Schneesportbegeisterte liegt, hat sich auch bei den Kaiserpinguinen herumgesprochen. Eine Kolonie bekam Wind davon und lässt sich pünktlich zur Wiedereröffnung am 19. Dezember 2014 den Winter über im «Paradies» in Ftan nieder. Sie verteilt sich rund ums Hotel, auf dem Dach und auch im Haus. Gäste atmen auf: Das Bett oder der Dutchtub bleiben in ihrem Besitz. Hinter der Aktion steckt der Künstler André Becchio, der mit seiner Motorsäge tierisch witzige Holzfiguren formt. Kunstliebhaber können sich ihren Pinguin gleich ans Bett liefern lassen.

Eine Gruppe Kaiserpinguine bevölkert seit heute das Hotel Paradies in Ftan

Der Marsch der Pinguine führt diesen Winter nach Ftan im Unterengadin. Vom 19. Dezember 2014 bis 6. April 2015 nistet sich die Kolonie direkt im dortigen Hideaway-Hotel «Paradies» ein. Der putzige Nachwuchs lässt sich mit seinen Kaiserpinguin-Eltern draussen in der Frische und bei genügend Schnee an der Eisbar (dieses Mal in Form eines stattlichen Eisbergs im antarktischen Stil) nieder. Die gefiederten Freunde machen es sich aber auch in der Lobby am Kamin gemütlich. Die aus Baumstämmen kreierten Skulpturen stammen aus dem Atelier von André Becchio. Auf Wunsch kommen die Pinguin-Skulpturen auch gleich mit aufs Zimmer. «Wir haben mit dem Künstler extra ein Package aufgelegt, wo die Pinguine mit von der Partie sind. Denn wer die süssen Zeitgenossen erst einmal kennen gelernt hat, will sie unbedingt mitnehmen», berichtet Meike Bambach, Direktorin des Hauses.

Tierisches auch für Gäste

Zum Angebot gehört eine Übernachtung im Doppelzimmer mit reichhaltigem Frühstück. Zum Nachtessen wird ein delikates Fisch-Menü gereicht. Vor dem Schmaus stösst man beim Apéro draussen an der Eisbar an (je nach Witterung), in bester Gesellschaft mit den gefiederten Freunden. Und während die Pinguine ins Eisloch abtauchen, entspannen Gäste im wohligen Dutchtub – beim Schneetreiben oder unter klarem Sternenhimmel. Wer will nimmt seinen Lieblingspinguin mit aufs Zimmer. Für zusätzliche CHF 800 fährt das Lieblingstier mit nach Hause.

Kunst mit der Motorsäge

Mit viel Elan und Esprit platziert der Zürcher André Becchio seine Kolonie jeweils über Winter an den schönsten Plätzen der Schweiz. Seine Leidenschaft entdeckte er 2006 in einem Möbelbaukurs. Der gelernte Heizungszeichner, Tauchlehrer und Jugend- und Schulsozialarbeiter wollte eigentlich gar nie Künstler werden. Heute entwirft er in seinem urchigen Atelier mit seiner Motorsäge verschiedenste Skulpturen aus Baumstämmen. Seine Installationen geniessen grosse Beliebtheit und ungewöhnliche Eindrücke in der ganzen Schweiz.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.paradieshotel.ch