Rolando Villazón mit dem Champagne-Preis für Lebensfreude ausgezeichnet

Große Lebensfreude wurde am Montag, den 25. April mit vielen prominenten Gästen im  Louis C. Jacob zelebriert. Die Jury des Champagne-Preis für Lebensfreude zeichnete Rolando Villazón aus. Der Opernstar, Regisseur und Autor erhält den Preis für seine originelle, fröhliche, prickelnde und spritzige Weise, in der er klassische Musik und die Welt der Oper künstlerisch anspruchsvoll präsentiert und verkörpert. Mit seinem Engagement auch als Moderator und Vermittler macht er die wunderbare Welt der Musik einem breiten Publikum zugänglich. 

Rolando Villazón: Champagne-Preis für Lebensfreude
Ein strahlender Preisträger: Rolando Villazón im Louis C. Jacob

„Rolando Villazón hat unzählige künstlerische Facetten und ein unvergleichliches Talent, Menschen damit zu unterhalten. Einen würdigeren Preisträger hätten wir uns nicht wünschen können“, sagt Christian Josephi, Repräsentant des Comité Champagne und Gastgeber des Champagne-Preis für Lebensfreude. Die Preisverleihung findet heute ab 19 Uhr im Hotel Louis C. Jacob in Hamburg statt. Der Champagne-Preis für Lebensfreude ist mit einer Einladung in die Kreidekeller, Schlösser und Häuser der Champagne und mit einer exquisiten Champagne-Auswahl dotiert.

Rolando Villazón, der „berühmteste Tenor der Welt“ (Deutschlandradio Kultur), ist ein echter Tausendsassa: Als Verdi- und Belcanto-Tenor von seinem großen mexikanischen Landsmann Placido Domingo entdeckt, hat sich der Sänger mittlerweile auch als Mozart-Tenor einen Namen gemacht. Als einer der ganz wenigen Opernstars seines Formats engagiert er sich für zeitgenössische Opernkompositionen, aktuell ist er zum Beispiel als Robert Scott in Miroslav Srnkas Oper South Pole an der Münchner Staatsoper zu sehen. Als mehrfacher Juror beim Musikwettbewerb „Mein Song“ auf KIKA hat sich Villazón außerdem eine solide Fanbase unter Kindern und Jugendlichen erarbeitet.  Seinen Open-Air-Konzerten mit Anna Netrebko und Placido Domingo anlässlich der Fußball-WM 2006 und dem EM-Finale 2008 hörten Millionen Menschen rund um den ganzen Globus zu. Er moderiert regelmäßig im Fernsehen, zum Beispiel für die BBC und das ZDF.

Geboren in Mexico City am 22. Februar 1972, begann Rolando Villazón seine musikalischen Studien am nationalen Konservatorium seines Heimatlandes, bevor er Mitglied der Nachwuchsprogramme am Opernhaus Pittsburgh und der San Francisco Opera wurde. Er wurde mit vielen bedeutenden Preisen ausgezeichnet und erhielt den Titel eines Chévalier de l’Ordre des Arts et des Lettres, eine der höchsten Auszeichnungen im Bereich der Kunst und Literatur in Frankreich, seinem permanenten Wohnsitz. Rolando Villazón ist Botschafter der RED NOSES Clowndoctors International und Mitglied des Collège de Pataphysique de Paris. Aktuell kann man ihn an der Berliner Staatsoper als Michel in Bohuslav Martinus „Juliette“ erleben. An der Münchner Staatsoper gibt er neben dem Robert Scott auch den Alfredo in Verdis La Traviata. Im kommenden Jahr wird der Tenor erstmals in Düsseldorf eine Oper inszenieren: Am 29. April 2017 hat „Don Pasquale“ von Gaetano Donizetti in der Regie von Villazón an der Deutschen Oper am Rhein Premiere.

Den Preisträger wählte die unabhängige Jury des Champagne-Preis für Lebensfreude. Ihr gehören folgende Persönlichkeiten an: Kai Diekmann, Alain Fion, Jan Hofer, Christian Josephi, Manfred Kohnke, Günter Schöneis (Initiator), Thomas Schröder, Prof. Dr. Helmut Thoma und Herr Prof. Dr. Hellmuth Karasek, Präses (bis 2015).