Von der Elbe ins Engadin – Die Sonnenterrasse im Hotel Paradies präsentiert sich im neuen Look

Unsere schon von Max Liebermann in Szene gesetzte Lindenterrasse hier im „Jacob“ ist ja einer der schönsten Plätze in Hamburg, um ganz nah das Treiben auf der Elbe zu beobachten. Die Sonnenterrasse unseres Schwesterhotels Paradies im schweizerischen Engadin auf 1700 Metern Höhe ist aber auch nicht zu verachten, zumal da sie sich seit kurzem im neuen Look & Feel präsentiert.

Hotel Paradies
Cocktails vor Bergkulisse – so lässt sich der Sommer genießen

Die witzige Kombination von Lounge-Möbeln, die zum Hinfläzen einladen, mit Scheiterbeigen aus Arven- und Fichtenholz als Sichtschutz machen aus der großzügigen Sonnenterrasse kleine feine Plätzchen, wo man sich automatisch verliebt: in die Natur, in sein Gegenüber, in die feinen Versucherli aus der Paradies-Küche. Denn Chefkoch Daniel Stütz serviert hier außergewöhnliche Häppchen wie frisch auf der historischen Berkel geschnittenen Salsiz und Hirschbindenfleisch von Ludwig Hatecke aus Scuol. Oder Hotdogs im Unterengadiner Stil mit exklusiv für das Haus produzierter Bärlauch-Bratwurst. Und natürlich handgemachte Pommes Frites aus lokalen Erdäpfeln. Auch Süsses im Stile der Engadiner Zuckerbäcker wird gereicht. Und dazu schlürft man süffige Drinks, zum Beispiel eine hausgemachte Stiefmütterchen-Limonade oder eine im Paradies-Pink gehaltene Frozen Margarita. Diese werden mit der neuesten Errungenschaft des Hauses serviert: kompostierbaren, mit dem Steinbock-Emblem bedruckten Strohhalmen aus Papier.

Die Paradies-Terrasse ist ideal gelegen, als Ausklang nach schönen Tal- und Bergwanderungen. Für müde Wander-Waden und schlappe Biker-Beine hält das Paradies-Team die eigens entwickelte Frischekur par excellence bereit: Zu Fussbädern in edlen Zinkwannen werden Sprudel-Tabletten aus Arven-Essenz gereicht, welche die Lebensgeister wieder wecken und den Muskelkater garantiert verfliegen lassen. Spielerisch veranlagte Gemüter leben in der neuen «Playzone» der Terrasse auf. Da geht’s Zug um Zug: Wer bringt die hölzernen Puzzles mit Motiven von Carigiet und Schellenursli rascher in die richtige Form? Wer zieht die richtige Figur beim Schach oder bewegt den passenden Stein beim Backgammon? Damit lebt die Tradition des gemeinsamen Spielens im «Paradies» weiter, wie sie unter der langjährigen Besitzerin Fräulein Martha Risler, die das Haus von 1945 bis 1980 führte, intensiv gepflegt wurde.

Weitere Einblicke ins Hotel Paradies finden Sie hier:

www.paradieshotel.ch